Gemäß der kommenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union aktualisieren wir unsere Datenschutzrichtlinie, um Ihnen eine noch personalisiertere. Nutzererfahrung zu bieten. Wir arbeiten mit unseren Partnern zusammen, um den Service zu verbessern, den Sie bereits haben. Außerdem geben wir Ihnen noch mehr Kontrolle über Ihre Daten.
Unsere neue Datenschutzrichtlinie neue Datenschutzrichtlinie wurde am 11/05/18 veröffentlicht. Diese tritt ab der Annahme für neue Nutzer und ab dem 25. Mai 2018 für alle anderen Nutzer in Kraft. Hier gelangen Sie zu unserer Datenschutzrichtlinie.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Browsing-Erlebnis zu bieten. Mehr über unseren Einsatz von Cookies erfahren Sie hier.

UNGESTÖRT IN BERLIN: MIT VOLLROBUSTER HARDWARE VON GETAC IM EINSATZ FÜR DIE GASVERSORGUNG

„Das T800 Tablet kann komfortabel mit einer Hand bedient werden und sein großer Bildschirm mit hoher Auflösung sorgt für eine gute Lesbarkeit der Daten auch unter den härtesten Witterungsbedingungen. Bei den Arbeiten am Gasnetz ein robustes und in jeder Hinsicht zuverlässiges Gerät zur Verfügung zu haben, erleichtert die Arbeit der Mitarbeiter erheblich.“

~Mirko Häußler, Referent Entstörungsmanagement bei der NBB.

Download pdf

Herausforderung

Mit einer Rohrnetzlänge von fast 14.000 km und nahezu 800.000 Zählpunkten ist die NBB einer der größten Gasnetzbetreiber Deutschlands. Zu den Kernaufgaben des Berliner Unternehmens gehören die Instandhaltung und der Ausbau der Leitungsnetzinfrastruktur sowie die Durchführung des sicheren und einwandfreien Netzbetriebs. Kommt es zu einer Störung im Versorgungsnetz, alarmiert und disponiert die Meldestelle die Mitarbeiter des Bereitschaftsdienstes. Maßgeblich sind dabei vor allem Schnelligkeit und Effizienz, denn laut einer Forderung des technischen Regelwerkes ist unter normalen Verkehrsund Witterungsbedingungen jeder Störungsort innerhalb von 30 Minuten zu erreichen. Mit einer Rohrnetzlänge von fast 14.000 km und nahezu 800.000 Zählpunkten ist die >NBB einer der größten Gasnetzbetreiber Deutschlands. Zu den Kernaufgaben des Berliner Unternehmens gehören die Instandhaltung und der Ausbau der Leitungsnetzinfrastruktur sowie die Durchführung des sicheren und einwandfreien Netzbetriebs. Kommt es zu einer Störung im Versorgungsnetz, alarmiert und disponiert die Meldestelle die Mitarbeiter des Bereitschaftsdienstes. Maßgeblich sind dabei vor allem Schnelligkeit und Effizienz, denn laut einer Forderung des technischen

Lösung

Für die Behebung von Störfällen setzt die NBB auf ein Gesamtpaket bestehend aus dem robusten T800 Tablet von Getac sowie der App „MCG Entstörungsdienst“, entwickelt von Mettenmeier. Damit erhalten die Mitarbeiter des Bereitschaftsdienstes in ihren Einsatzfahrzeugen eine Meldung auf ihr Display und können den Auftrag per Codeeingabe annehmen und bestätigen. „Wir wollten die alte Lösung unseres Entstörungsdienstes durch ein modernes Kommunikationstool ablösen und den Entstörungsprozess maximal durch IT unterstützen“, beschreibt Projektreferent Björn Klinger die Zielsetzung.

Heute benötigt die NBB bei ihren Einsätzen nur noch ein Gerät pro Fahrzeug. Dieses ist mit einer speziellen Halterung in der Mittelkonsole verbaut, die für den sicherenEinsatz in Fahrzeugen optimiert ist und zusätzliche Anschlüsse bietet. Direkt über das Touchpad des Getac T800 bedient der Heute benötigt die NBB bei ihren Einsätzen nur noch ein Gerät pro Fahrzeug. Dieses ist mit einer speziellen Halterung in der Mittelkonsole verbaut, die für den sicheren Einsatz in Fahrzeugen optimiert ist und zusätzliche Anschlüsse bietet. Direkt über das Touchpad des Getac T800 bedient der Fahrer die Navigation und setzt über die MGC-Software seine Statusmitteilungen ab.Waren früher teilweise zwei Geräte pro Fahrzeug notwendig, wird der Office-Arbeitsplatz, der sich zusätzlich im Fahrzeug befindet, heute ebenfalls über das robuste Tablet gesteuert. Hier kann der Mitarbeiter mit Maus, Tastatur und einem separaten Bildschirm ganz regulär seine Zusatzdokumente bearbeiten und im Planwerk navigieren. Hardwaretechnisch ist
dies ein großer Vorteil, weil die NBB heute nicht mehr zwei Geräte unterstützen oder sogar miteinander koppeln muss.„Die Effizienz steckt in der Gesamtlösung“, resümiert Mirko Häußler, Referent Entstörungsmanagement bei der NBB. „Die Stabi l ität der Geräte, deren Touch-Fähigkeit, GPS-Funktionalität und Breitband-Konnektivität bilden die Basis und die Software sorgt für eine bessere und sichere Einsatzbearbeitung“. Insgesamt hat die NBB 40 Einsatzfahrzeuge für die Betreuung von 21 Schutzgebieten in Berlin und Brandenburg mit der Lösung ausgestattet.

Vorteile

Während des Einsatzes werden auf dem 8,1 Zoll großen Bildschirm des T800 sämtliche Auftragsdaten übersichtlich dargestellt, um die Maßnahmen zur Erstsicherung zu unterstützen. Dazu gehört auch ein spezieller elektronischer Einsatzbogen, in dem der Mitarbeiter sieht, welche Einträge zu tätigen sind und welche Pflichtfelder ausgefüllt sein müssen. Zudem ist das in den Fahrzeugen verfügbare Planwerk mit der neuen Lösung deutlich umfangreicher. Über den Touchscreen können sich die Mitarbeiter interaktiv in der Karte bewegen und haben in jeder Zoomstufe ein hochauflösendes Bild zur Verfügung. Während die Pläne früher lediglich in Form Während des Einsatzes werden auf dem 8,1 Zoll großen Bildschirm des T800 sämtliche Auftragsdaten übersichtlich dargestellt, um die Maßnahmen zur Erstsicherung zu unterstützen. Dazu gehört auch ein spezieller elektronischer Einsatzbogen, in dem der Mitarbeiter sieht, welche Einträge zu tätigen sind und welche Pflichtfelder ausgefüllt sein müssen. Zudem ist das in den Fahrzeugen verfügbare Planwerk mit der neuen Lösung deutlich umfangreicher. Über den Touchscreen können sich die Mitarbeiter interaktiv in der Karte bewegen und haben in jeder Zoomstufe ein hochauflösendes Bild zur Verfügung. Während die Pläne früher lediglich in Form von Rasterkarten vorlagen, lassen sich die Leitungen heute anklicken, um weitere Netzinformationen abzurufen.
Diesen Mehrwert hebt auch Mirko Häußler hervor: „Dank der hervorragenden Konnektivität des Tablets haben wir nun Zugriff auf alle Sachdaten aus dem GIS. Dieser gestiegene Informationsgehalt macht die Arbeit für die Kollegen deutlich einfacher.“ Ein wesentlicher Faktor ist auch, dass die App offline funktioniert und damit unabhängig von Funklöchern oder Systemausfällen ist. Die Netzinformationen werden über eine im Getac Gerät eingebaute SIM-Karte tagesaktuell auf dem neuesten Stand gehalten. Zudem befinden sich die mobilen Geräte in einem firmeneigenen Subnetz und sind über CDA-Technologie (Corporate Data Access) immer sofort online und stets mit der Zentrale verbunden.

Für die Zukunft plant die NBB bereits denweiteren Ausbau der mobilen Prozesse mitdem Ziel, dieselbe Hardware für sämtlicheAnwendungsfälle zu nutzen. Dafür haben dieBerliner bereits begonnen, den gesamtenWorkforce-Bereich mit dem T800auszurüsten. Neben den Arbeiten im Büro,wie beispielsweise Hausanschlussrevisionen,werden dann mithilfe des robusten Tabletsauch witterungsunabhängig Arbeiten in denVersorgungsanlagen oder bei der Wartungvon Armaturen durchgeführt.

  • Veröffentlicht am 25 Januar 2019

Story teilen

Facebook Twitter Linkedin Pinterest