Gemäß der kommenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union aktualisieren wir unsere Datenschutzrichtlinie, um Ihnen eine noch personalisiertere. Nutzererfahrung zu bieten. Wir arbeiten mit unseren Partnern zusammen, um den Service zu verbessern, den Sie bereits haben. Außerdem geben wir Ihnen noch mehr Kontrolle über Ihre Daten.
Unsere neue Datenschutzrichtlinie neue Datenschutzrichtlinie wurde am 11/05/18 veröffentlicht. Diese tritt ab der Annahme für neue Nutzer und ab dem 25. Mai 2018 für alle anderen Nutzer in Kraft. Hier gelangen Sie zu unserer Datenschutzrichtlinie.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Browsing-Erlebnis zu bieten. Mehr über unseren Einsatz von Cookies erfahren Sie hier.

20 Juni 2013

Weltrekord Bei Ruder Challenge Transatlantic Solo: Englischer Solo-Ruderer Vertraut Auf Getac Rugged Laptop

Ein englischer Abenteurer ist der momentan weltschnellste Solo-Transatlantik-Ruderer. Dabei vertraute er auf kaum mehr als ein sechs Meter langes Ruderboot und einen Getac Rugged Laptop B300.

Charlie Pitcher, ein 50-jähriger Vater von vier Kindern aus Feldsted in Essex, unterbot den bestehenden Rekord um fast sechs Tage, indem er die Strecke von 5000 km in lediglich etwas mehr als 35 Tagen absolvierte. Für den Extremsportler gab es nur wenige Dinge, ohne die er nicht zu seinem abenteuerlichen Rekordversuch auf hoher See aufgebrochen wäre: eines davon war sein Getac B300 Rugged Laptop.

Während der Reise wurde Pitcher von seinem robusten Laptop mit überlebenswichtigen Informationen wie Wetterverhältnisse und Navigationsdaten versorgt. Außerdem sicherte das Gerät allzeit die Kommunikation mit seinem Team an Land sowie seiner Familie.

Pitchers Vertrauen in das Gerät war so groß, dass er sogar auf Ersatzausrüstung verzichtete – und das, obwohl er sich der rauen Bedingungen, die auf ihn zukommen würden, durchaus bewusst war. So erreichten die Temperaturen Werte über 40 °C und schlechtes Wetter ließ das Boot mehrmals kippen, was die Ausrüstung überall verstreute – aber der robuste B300 funktionierte trotzdem weiterhin einwandfrei.

„Es war unerlässlich, dass alle Geräte, die ich mitnahm, den Anforderungen auch wirklich standhielten und gerade der Getac B300 hat sich mehr als bezahlt gemacht. Dank seiner sprichwörtlichen Robustheit konnte ich das Gerät bei allen Temperatur- und Wetterverhältnissen einsetzen. Und selbst wenn alle Gegenstände im Boot herumflogen, konnte ich mich entspannt darauf verlassen, dass der Laptop keinen Schaden nimmt und voll funktionstüchtig bleibt“, so Pitcher.

“Zu kommunizieren war kein Problem: Ich habe einfach den B300 mit meinem Iridium Satellitentelefon verbunden um mit meinem Team zu sprechen und um sämtliche benötigten Daten schnell und zuverlässig zu senden und zu empfangen. Da gab es überhaupt keine Schwierigkeiten. Auch die Antiblend-Eigenschaften des Bildschirms haben mir sehr geholfen, denn so konnte ich auch im grellen Sonnenlicht die angezeigten Informationen klar erkennen.“

Pitcher versichert, dass er dem Getac B300 selbst bei starkem mittelatlantischen Wellengang und gegen das Boot schießendem Meerwasser weiterhin vollständig vertraut hat. „Ich bin mein ganzes Leben lang gesegelt und mir der korrosiven Wirkung, die Salzwasser auf die Ausrüstung haben kann, sehr wohl bewusst. Die Reise hat den Laptop in dieser Hinsicht einem absoluten Härtetest unterzogen“, so Pitcher weiter. „Und ich habe viele Stunden damit verbracht, mit nassen Fingern auf der Tastatur Texte für meinen Blog zu tippen, so dass auch seine Wasserbeständigkeit ausgiebig getestet wurde – aber der Laptop hat jede Herausforderung mit Bravour gemeistert.“

Als Pitcher am 16. Februar diesen Jahres in Richtung Barbados aufbrach, stieg er in ein Boot, welches gerade einmal 6,5 Meter Länge und 1,5 Meter Breite misst. Seine Reise als einzelner Ruderer, die ihn 5000 km weit über den Atlantischen Ozean führte, dauerte nur 35 Tage und 33 Minuten. Damit unterbot er den bestehenden Rekord aus 2010 um 5 Tage, 9 Stunden und 11 Minuten. Aufgrund des extremen Wetters sowie der hohen Wellen überschlug sich das Boot während der Herausforderung und musste mehrere Knockdowns überstehen, aber trotz all dieser Zwischenfälle blieb der B300 vollständig intakt und einwandfrei funktionstüchtig.

“Manchmal war es echt hart und es gab ein oder zwei besonders schlechte Tage. Die körperliche Belastung einer solch großen Herausforderung in Kombination mit Krankheit und der Isolation von meiner Familie hat ihren Tribut gefordert. Das  Hochgefühl aber, welches sich einstellte als mir bewusst wurde, dass ich den Rekord nicht nur geknackt sondern derart weit unterboten hatte, war die ganzen Anstrengungen absolut wert.“

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Technologie Herrn Pitcher dabei unterstützt hat, eine solch fantastische Leistung zu vollbringen“, so Peter Molyneux,Country Director Getac. „Wir haben nicht allzu oft die Möglichkeit zu zeigen, wie herausragend unser Laptop unter derart spektakulären Bedingungen arbeitet. Seine Reise ist ein echter Härtetest und Getac ist stolz darauf, ihn bei jedem Schritt seines Weges begleitet zu haben.“

Pitcher plant bereits sein nächstes großes Abenteuer und obwohl er noch nicht verrät, was genau er vorhat, wird er bestätigen, dass dies keinesfalls ohne den Getac B300 Rugged Laptop stattfinden wird.

Mehr zur die Atlantiküberquerung von Charlie Pitcher

Pitcher brach auf um einen neuen Weltrekord aufzustellen und um £100,000 für wohltätige Zwecke zu sammeln, die dem berühmten Londoner Kinderkrankenhaus Great Ormond Street Hospital und der The C-Group zugutekommen, einer Organisation, welche aktive oder ehemalige Britische Soldaten und deren Familien unterstützt, die aufgrund von Verletzungen oder anderer widriger Umstände in Not geraten sind.

Der Rekordversuch war erfolgreich aber die Spendenaktion geht weiter. Möglichkeiten zur Spende gibt es unter #### (Spenden für die C Group) oder http://www.justgiving.com/transatlanticsolo (Spenden für das Great Ormond Street Hospital).

Detaillierte Informationen zur Weltrekordreise von Charlie Pitcher sind verfügbar unter http://transatlanticsolo.com/home/

  • 20 Juni 2013 11:00

Story teilen

Facebook Twitter Linkedin Pinterest