Gemäß der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) der Europäischen Union sind wir verpflichtet, Ihre Daten zu schützen und Ihnen die Kontrolle über Ihre Daten zu gewähren. Wir haben unsere Datenschutzrichtlinie aktualisiert und werden diese regelmäßig entsprechend den Vorgaben der DS-GVO aktualisieren. Unsere aktuelle Version der Privacy Notice finden Sie unten. Diese Website nutzt sog. Cookies, um Ihnen eine bessere Nutzererfahrung zu bieten. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Cookies nutzen, hier.

Getac-Zertifizierungen

Getac-Zertifizierungen

Bei der Auswahl mobiler Lösungen ist Robustheit einer der wichtigsten Faktoren, die zu berücksichtigen sind. Daher stellt Getac sicher, dass seine äußerst robusten Geräte betriebsfähig bleiben, selbst wenn sie auf Betonböden fallen oder in rauen Umweltbedingungen wie Hitze und Kälte, Staub und Regen eingesetzt werden. Die rigorosen Tests, denen die Geräte ausgesetzt werden, gewährleisten, dass unsere Kunden Produkte erhalten, die in puncto Robustheit und Zuverlässigkeit höchsten Maßstäben genügen.

Die Produkte von Getac werden durch unabhängige externe Testunternehmen geprüft. Damit ist sichergestellt, dass alle Tests den Anforderungen vollständig genügen.

MIL-STD-810G

MIL-STD-810G

bezeichnet die vom US-Militär festgelegten Teststandards. Sie sind nunmehr die meistverwendeten internationalen Standards zum Testen der Widerstandsfähigkeit von Computern und setzen verschiedene Testmethoden ein, um die Zuverlässigkeit von Hardware zu messen.

Unterdruck (Höhe)

MIL-STD-810G Methode 500.5

Durch diesen Test soll sichergestellt werden, dass der Computer einem Unterdruck in großen Höhen, etwa in einem Flugzeug, standhalten kann. Der Computer wird getestet, während er in Betrieb und außer Betrieb ist.

Hohe Temperaturen

MIL-STD-810G Methode 501.5

Mit diesem Testverfahren wird die Betriebsleistung eines Computers ermittelt, während er hohen Temperaturen ausgesetzt ist. Das Gerät wird auf seine Toleranz getestet, während es in Betrieb und außer Betrieb ist.

Niedrige Temperaturen

MIL-STD-810G Methode 502.5

Mit diesem Test wird die Leistung eines Computers geprüft, während er niedrigen Temperaturen ausgesetzt ist. Das Gerät wird auf seine Toleranz getestet, während es in Betrieb und außer Betrieb ist.

Temperaturschocks

MIL-STD-810G Methode 503.5

Mit Temperaturschocktests wird festgestellt, ob ein Gerät plötzlichen extremen Temperaturschwankungen in der Umgebung standhalten kann, ohne dass physische Schäden oder Leistungsverminderungen eintreten.

Feuchtigkeit

MIL-STD-810G Methode 514.6

Mit dem Vibrationstest wird bestimmt, ob ein Gerät über längere Zeit starken Vibrationen wie etwa in einem großen Fahrzeug standhalten kann. Der Computer wird getestet, während er in Betrieb und außer Betrieb ist.

Staub

MIL-STD-810G Methode 510.5

Der Computer wird während eines längeren Zeitraums einer Umgebung ausgesetzt, in der feines Pulver in die Luft geblasen wird. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Dichtungen ordnungsgemäß funktionieren und keine Schäden oder Leistungsverminderungen entstehen.

Vibration

MIL-STD-810G Methode 514.6

Mit dem Vibrationstest wird bestimmt, ob ein Gerät über längere Zeit starken Vibrationen wie etwa in einem großen Fahrzeug standhalten kann. Der Computer wird getestet, während er in Betrieb und außer Betrieb ist.

Fall/Schock

MIL-STD-810G Methode 516.6

Fallversuche (Schock) werden durchgeführt, um sicherzustellen, dass Geräte einem Fall, Schock oder Vibrationen standhalten können, wie sie während der Handhabung, Beförderung und normalen Benutzung auftreten. Der Computer wird fallengelassen.

Einfrieren/Auftauen

MIL-STD-810G Methode 524

Bei diesem Test durchläuft der Computer mehrere Zyklen des Einfrierens und Auftauens, um sicherzustellen, dass keine Schäden aufgrund von Kondensation entstehen.

Unterdruck (Höhe)

MIL-STD-810G Methode 500.5

Durch diesen Test soll sichergestellt werden, dass der Computer einem Unterdruck in großen Höhen, etwa in einem Flugzeug, standhalten kann. Der Computer wird getestet, während er in Betrieb und außer Betrieb ist.

Hohe Temperaturen

MIL-STD-810G Methode 501.5

Mit diesem Testverfahren wird die Betriebsleistung eines Computers ermittelt, während er hohen Temperaturen ausgesetzt ist. Das Gerät wird auf seine Toleranz getestet, während es in Betrieb und außer Betrieb ist.

Niedrige Temperaturen

MIL-STD-810G Methode 502.5

Mit diesem Test wird die Leistung eines Computers geprüft, während er niedrigen Temperaturen ausgesetzt ist. Das Gerät wird auf seine Toleranz getestet, während es in Betrieb und außer Betrieb ist.

Temperaturschocks

MIL-STD-810G Methode 503.5

Mit Temperaturschocktests wird festgestellt, ob ein Gerät plötzlichen extremen Temperaturschwankungen in der Umgebung standhalten kann, ohne dass physische Schäden oder Leistungsverminderungen eintreten.

Feuchtigkeit

MIL-STD-810G Methode 514.6

Mit dem Vibrationstest wird bestimmt, ob ein Gerät über längere Zeit starken Vibrationen wie etwa in einem großen Fahrzeug standhalten kann. Der Computer wird getestet, während er in Betrieb und außer Betrieb ist.

Staub

MIL-STD-810G Methode 510.5

Der Computer wird während eines längeren Zeitraums einer Umgebung ausgesetzt, in der feines Pulver in die Luft geblasen wird. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Dichtungen ordnungsgemäß funktionieren und keine Schäden oder Leistungsverminderungen entstehen.

Vibration

MIL-STD-810G Methode 514.6

Mit dem Vibrationstest wird bestimmt, ob ein Gerät über längere Zeit starken Vibrationen wie etwa in einem großen Fahrzeug standhalten kann. Der Computer wird getestet, während er in Betrieb und außer Betrieb ist.

Fall/Schock

MIL-STD-810G Methode 516.6

Fallversuche (Schock) werden durchgeführt, um sicherzustellen, dass Geräte einem Fall, Schock oder Vibrationen standhalten können, wie sie während der Handhabung, Beförderung und normalen Benutzung auftreten. Der Computer wird fallengelassen.

Einfrieren/Auftauen

MIL-STD-810G Methode 524

Bei diesem Test durchläuft der Computer mehrere Zyklen des Einfrierens und Auftauens, um sicherzustellen, dass keine Schäden aufgrund von Kondensation entstehen.

MIL-STD-461F

MIL-STD-461F ist ein militärischer Standard und eine Testspezifikation, der/die sicherstellen soll, dass die leitungsgebundenen Störausstrahlungen, die leitungsgebundene Störempfindlichkeit, die abgegebenen Störausstrahlungen und die abgegebene Störempfindlichkeit eines Systems die Anforderungen in Bezug auf die Kontrolle elektromagnetischer Störungen erfüllen können.

Getac wendet die folgenden Testmethoden nach MIL-STD-461F an:

UL 1604

UL 1604 ist ein Sicherheitsstandard, der gewährleisten soll, dass ein elektrisches Produkt/Gerät an Gefahrenstellen mit einer potenziell explosiven Umgebung, die Brennstoffe wie entzündliche Gase, Dämpfe, Flüssigkeiten (Klasse I), brennbaren Staub (Klasse II) oder entzündliche Fasern oder Schwebstoffe (Klasse III) enthält, sicher betrieben werden kann.

Getac bietet Produkte an, die die Anforderungen von UL 1604 Klasse I, Division 2 erfüllen und in den folgenden Umgebungen eingesetzt werden können:

  • Wo volatile entzündliche Flüssigkeiten, Gase oder Dämpfe vorhanden sind (C1), die normalerweise aber in geschlossenen Behältern aufbewahrt werden (D2)
  • Wo entzündliche Konzentrationen von Gasen, Dämpfen oder Flüssigkeiten normalerweise durch eine positive mechanische Belüftung verhindert werden
  • Unmittelbar neben einem Standort der Klasse I, Division 1, wo gelegentlich entzündliche Konzentrationen kommuniziert werden